Nachhaltiger(er) leben

Die Weihnachtszeit beginnt. Und damit die Zeit der Besinnlichkeit. So heißt es zumindest. Doch für viele bedeutet das auch lange Listen mit Erledigungen: von Geschenken über Einkäufe für die Weihnachtsfeiertage bis hin zu den vielen Terminen mit Freunden, Bekannten, in der Firma oder in Vereinen.

 

Innen und außen weihnachtlich dekorieren, Adventskranz basteln, Adventskalender befüllen und den Weihnachtsbaum besorgen – das alles gehört meist schon zum Standard. Dabei lassen sich vor allem die Deko-Elemente beim Adventskranz oder für den Weihnachtsbaum wiederverwenden und können in anderen Zusammenstellungen neue Akzente setzen. Auch der Adventskalender kann wiederverwendet und neu befüllt werden. Doch was schenken, was kochen?

NACHHALTIG UND REGIONAL SCHENKEN

Selbstgemachtes schenken
Bei selbstgemachten Geschenken hat man in der Hand, was „drin“ ist und wo es herkommt. Und sie sind persönlich. Dazu kann man etwa Back- oder Gewürzmischungen, Seifen oder Fotoalben ganz individuell gestalten und die Materialien dafür in regionalen Läden kaufen.

Zeit schenken
Dem übermäßigen Konsum zur Weihnachtszeit kann man gut entgegenwirken, indem man bewusst Zeit verschenkt. Gemeinsame Zeit ist wertvoll und kostbar, denn oft hat man sie schlichtweg nicht im Alltag. Es ist eine nachhaltige Art, Freude zu schenken und die Umwelt zu schonen.

Gebrauchte Technik
Wer Technik verschenken möchte, aber auch den Geldbeutel und Ressourcen schonen will, kann es mal mit generalüberholten Geräten probieren, die wie neu aufbereitet werden. Diese Geräte sind nachhaltiger, da sie weiterhin genutzt statt entsorgt werden und so die Lebensdauer verlängert wird.

NACHHALTIG UND REGIONAL VERPACKEN

Geschenkverpackungen
Eine schöne Alternative zu Geschenkpapier sind Geschenktüten, -körbe oder -kisten. Sie können Jahr für Jahr wiederverwendet werden. Selbst gestaltet kann die Geschenkverpackung ebenfalls Teil des Geschenkes werden.

Furoshiki: Einpacken mit Stoff
Furoshiki ist eine japanische Verpackungstradition. Ein quadratisches Tuch wird in einer bestimmten Technik um die Geschenke gewickelt. Die so verwendeten Tücher können danach im Alltag genutzt werden.

Einpacken ohne Klebe- band oder Schleifen
Wer noch Geschenkpapier von der letzten Feier übrig hat und es wiederverwenden möchte, kann dies auch mal ganz ohne Klebeband versuchen. Durch bestimmte Falttechniken hält das Papier von ganz allein.

NACHHALTIG UND REGIONAL BACKEN UND KOCHEN

Beim Backen kann man ebenfalls nachhaltig arbeiten. Mit regionalen Zutaten wie Eiern oder Milch etwa und durch das Verwenden von Kuchen- und Plätzchenresten lassen sich in der Weihnachtszeit viele tolle Leckereien kreieren. Wir haben etwas besonders Köstliches entwickelt: Schneebälle.

Regional und unverpackt einkaufen, auf dem Bauernhof um die Ecke oder im Bio-Supermarkt. Das ist ganzjährig eine tolle Möglichkeit, um nachhaltiger zu leben. Auch in der Weihnachtszeit gibt es verschiedene Rezepte und regional angebaute Produkte, die sich für ein Festessen der besonderen Art hervorragend eignen. Wie wäre es mit dem Wirsing-Cannelloni-Rezept von ACKERLEI?