Sie sind SonnenDach-Kunde der Kreiswerke?

Ihre persönliche Beratung rund um Ihr SonnenDach

Wir würden uns freuen, mit Ihnen in Austausch zu kommen.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Anlage? Kennen Sie schon unsere Speicherangebote? Möchten Sie gerne Ihren Stromtarif für die Reststromlieferung checken lassen? Dann nutzen Sie unsere Beratungszeiten im Rahmen der digitalen Messe.

Einfach das unten stehende Formular ausfüllen und wir melden uns zur gewünschten Zeit bei Ihnen!

Kreiswerke Digital

Besuchen Sie die erste digitale Messe der Kreiswerke vom 10. Mai bis 20. Mai 2021.

Hier geht`s zur digitalen Messe!

Zentrale
Kontakt

Öffnungszeiten:
Mo-Do 8 bis 16 Uhr
Fr 8 bis 12 Uhr

06051 84-0

Störung melden
Straßenbeleuchtung

24-Stunden-Notdienst

Strom
06051 84-296

Wasser
06051 84-297

Anschrift
Kontakt

Kreiswerke Main-Kinzig GmbH

Barbarossastraße 26
63571 Gelnhausen

Routenplaner

Kundenportal
Kundenportal

Sie möchten Ihre Daten gerne online verwalten?

Unser Serviceportal bietet Ihnen die Möglichkeit Informationen einzusehen und zu verwalten:

  • Stammdaten, wie Rechnungsanschrift und Bankdaten
  • Zählerstände
  • Verträge
  • Rechnungen
  • Abschläge

Zum Log-in

Jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Beratung SonnenDach (BK)

Sie haben Interesse an einer Beratung zu Ihrem SonnenDach? Dann füllen Sie einfach das folgende Formular aus und wir melden uns gerne bei Ihnen.
Bitte wählen Sie folgend ein Datum und eine Uhrzeit aus, wann wir uns bei Ihnen für das Beratungsgespräch melden dürfen.
Bitte wählen Sie aus, ob wir Sie über Telefon oder per Videocall kontaktieren sollen.

Wissenswertes zu Ihrem SonnenDach

Produziert die PV-Anlage auch im Winter Strom?
Im Winter scheint die Sonne weniger und die Zeitfenster für die Stromerzeugung mit der eigenen PV-Anlage werden kürzer, aber natürlich produziert Ihre PV-Anlage auch im Winter Strom. Bei Tagestemperaturen von durchschnittlich null bis zehn Grad Celsius arbeiten die PV-Module optimal. Zudem ist die Luftfeuchtigkeit deutlich geringer. Ohne Beeinträchtigung trifft das Licht an klaren Tagen auf die Module. Diese Kombination führt dazu, dass die PV-Anlage einen höheren Anteil des Sonnenlichtes in Strom umwandeln kann.

Was muss ich an meiner PV-Anlage überprüfen?
Bitte überprüfen Sie regelmäßig den Wechselrichter auf Fehlermeldungen oder Ausfall. Wird ein Fehlercode angezeigt, können die Informationen hierzu aus der Bedienungsanleitung abgelesen werden. Teilweise kann es sich hierbei auch um Hinweise des Wechselrichters handeln, die keine Störung bedingen.
Achten Sie generell darauf, dass Ihre PV-Anlage frei ist von Verschattungen durch Bäume etc.
Wenn Sie das Gefühl haben, dass an Ihrer Anlage etwas nicht (mehr) richtig funktioniert, kontaktieren Sie die Kreiswerke Main-Kinzig GmbH. Wir geben Ihr Anliegen an unseren Fachpartner weiter.

Kann man die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage beeinflussen?
Ja, durch einen möglichst hohen Eigenverbrauch lässt sich die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage erhöhen. So empfiehlt es sich bei Sonnenschein die größeren Verbraucher wie Waschmaschine, Trockner, Ladeeinrichtung, etc. zu nutzen. Denn: Je höher der Stromverbrauch während die Sonne scheint, umso höher der Eigenverbrauch. Für alle, die wenig zuhause sind und die Geräte nicht flexibel an- und ausschalten können, sind unsere Speicherangebote ggf. die passende Ergänzung.

Wie funktioniert ein Stromspeicher? 
Der mit dem SonnenDach erzeugte Strom wird zunächst im Eigenverbrauch genutzt. Wenn der Bedarf soweit gedeckt ist, lädt sich der Batteriespeicher auf. Ist dieser voll geladen, wird weiter überschüssiger Strom ins Netz eingespeist und nach dem EEG vergütet. Wenn dann mal von der PV-Anlage nicht genug Strom kommt, um den Eigenbedarf zu decken, entlädt sich zunächst der Speicher, bevor man Strom aus dem Netz beziehen muss.

Das Speicher-Modell verfügt über modernste Lithium-Ionen-Technologie. Wir haben derzeit folgende Speicherkapazitäten im Angebot:

Speicher 1: Energieinhalt = 4,8 kWh
Speicher 2: Energieinhalt = 9,6 kWh
Speicher 3: Energiegehalt = 13,5 kWh

Wie ermittle ich den Eigenverbrauch?
Sie bilden hierzu die Differenz zwischen der Strommenge, die der Wechselrichter in einem Kalenderjahr erzeugt hat, zu der Strommenge, die Sie lt. Zähler in einem Kalenderjahr ins Netz eingespeist haben. Die Berechnung gelingt wie folgt:
Die Erzeugung der PV-Anlage wird Ihnen- je nach verbautem Gerät- am Wechselrichter selbst oder in der App des Herstellers angezeigt.

Auf dem Stromzähler (Zweirichtungszähler) sind zwei Zählwerke zusehen:
1.8.0 erfasst die Strommenge, welche vom außen zugekauft wurde.
2.8.0 erfasst die Strommenge, welche als Überschuss verkauft wurde (Netzeinspeisung).

Beispiel:
Der Wechselrichter hat 5.000 kWh erzeugt.

Bitte beachten: Ab Jahr 2 ist am Zählwerk jeweils die Differenz zum letzten 31.12 zu bilden.
Am Zählwerk 1.8.0 wurden 2.800 kWh mehr verbraucht. Diese Menge haben Sie zusätzlich eingekauft.
Das Zählwerk 2.8.0 zeigt eine Differenz zum Vorjahr von 3.000 kWh an. Hierfür erhalten Sie eine Einspeisevergütung Ihres Netzbetreibers.

Die Differenz aus der erzeugten Menge am Wechselrichter und der tatsächlich eingespeisten Menge
ergibt Ihren Eigenverbrauch:
5.000 kWh – 3.000 kWh = 2.000 kWh Eigenverbrauch